Jetzt läuft sich auch Aldi warm

Apple-Produkt mit drastischem Preissturz: Hier können Fans jetzt ein Schnäppchen machen

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Apple hat sein Angebot an Zubehör in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut. Doch die Preise sind oft knackig. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommt jetzt Bewegung in den Markt.

  • Apple macht den Löwenanteil seines Umsatzes mit dem iPhone.
  • Doch auch das Geschäft mit Zubehör hat sich zu einem lukrativen Umsatzbringer gemausert.
  • Kurz vor Weihnachten locken Händler jetzt mit Schnäppchenpreisen für ein besonders beliebtes Apple-Produkt.

München. Apple geht mit einer ziemlich starken Produkt-Palette ins wichtige Weihnachtsgeschäft. Die Kalifornier haben mit der Vorstellung des neuen iPhone 12* gerade für weltweites Aufsehen gesorgt. Dazu kommt das nagelneue iPad Air* und die neueste Generation der Apple Watch. Im November könnte der Konzern zudem erstmals neue MacBooks präsentieren, die anders als bislang nicht mehr von Intel-Chips angetrieben werden, sondern von Apple Silikon.

Doch angesichts all der Dickschiffe im Konzern geht schon mal unter, dass Apple-Boss Tim Cook* in den vergangenen Jahren auch das Zubehör-Geschäft massiv ausgeweitet hat. Alleine in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat der Konzern in seiner Sparte Wearables, Home and Accessories rund um die Beats Kopfhörer oder den Home Pod 22,74 Milliarden Dollar Umsatz gemacht.

Apple: Kalifornier sind Weltmarktführer bei kabellosen Kopfhörern

Zwar weist der Konzern aus Cupertino die einzelnen Unter-Kategorien nicht gesondert aus. Aber die größten Erlöse machen die Kalifornier mit der Apple Watch* und den AirPods. Die kabellosen Kopfhörer sind bei Apple-Fans beliebt. Alleine im laufenden Jahr dürfte Apple 82 Millionen Einheiten seiner kabellosen Kopfhörer verkaufen, schätzt das Marktforschungsunternehmen Counterpoint in einer aktuellen Studie. Das entspräche nach vorsichtigen Schätzungen einem Umsatz von gut 15 Milliarden Dollar. Mit einem Weltmarkt-Anteil von gut 30 Prozent sind die Kalifornier Weltmarktführer bei den schnieken Ohrstöpseln.

Neben den 2016 erstmals vorgestellten AirPods gibt es seit dem vergangenen Oktober auch die AirPod-Pro-Variante. Sie bieten zusätzlich eine aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling, ANC). Bei den ANC-Kopfhörern werden störende Außengeräusche durch einen elektronisch gesteuerten Gegenschall aufgehoben. Die AirPod-Preise liegen je nach Version und Ausstattung zwischen 175 und 271 Euro.

Apple: Schnäppchenpreise im Handel

Aber es geht auch deutlich billiger. Bei Media Markt gibt‘s die AirPods ohne ANC, aber mit kabelgebundenem Ladecase schon ab 135 Euro, bei Amazon geht es bei 127 Euro los. Und jetzt grätscht auch noch Aldi Nord rein. Ab dem 29. Oktober will der Discounter die aktuellen AirPods der zweiten Generation in den Filialen und dem Online-Shop verkaufen – für 125 Euro.

Apple User sollten aber wissen: Günstige Angebote waren in der Vergangenheit stets ein Hinweis darauf, dass die nächste Generation in den Startlöchern steht. Für viele, die sich das neue iPhone 12 gönnen oder einfach so kabellose Kopfhörer wollen, könnten die AirPod-Angebote bei Amazon, Media Markt und Aldi aber dennoch verlockend sein. Beim iPhone 12 und den anderen Ausgaben des Smartphones verzichten die Kalifornier „aus Umweltgründen“ erstmals auf ein separates Ladegerät - und die Kopfhörer.

Rubriklistenbild: © Picture Alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare