Ein grüner Taycan der Porsche AG fährt auf einer Straße.
+
Aufgrund eines Software-Defekts ruft die Porsche AG weltweit 34.000 Modelle des E-Sportwagens Taycan zurück.

Weltweites Phänomen

Aufgrund eines Software-Problems ruft Porsche weltweit Taycan-Modelle zurück

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Der Taycan ist der erste vollelektrische Porsche-Sportwagen. Aufgrund eines Software-Problems müssen nun weltweit Tausende Modelle zurück in die Werkstatt gerufen werden.

Stuttgart - Im vergangenen Jahr kam mit dem Taycan der erste rein batteriebetriebene Porsche-Sportwagen auf den Markt. Seitdem feiert der Autobauer aus Stuttgart große Erfolge mit dem Modell und verkaufte im vergangenen Jahr über 20.000 Fahrzeuge. Auch im ersten Quartal 2021 hat sich der Taycan bereits 9.000 Mal verkauft, Porsche strebt jedoch einen Jahresabsatz von 40.000 an. Alle Modelle die vor dem aktuellen, im Juni veröffentlichten Modell, gebaut wurden, müssen nun zurück in die Werkstatt. Grund ist ein Software-Problem, durch das sich das E-Auto spontan ausschaltet. Wie BW24* berichtet, ruft Porsche 43.000 Taycan-Modelle zurück - aufgrund eines Software-Problems.

Der Taycan ist inzwischen das meistverkaufte Porsche-Modell in Europa, noch vor dem 911 (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare