+
Urlaub in Italien? Das Land ist besonders stark von Corona betroffen. 

Tourismus in Zeiten von Corona

Dürfen wir bald wieder reisen? EU hat erste Entscheidung getroffen

Der EU-Wirtschaftskommissar macht den Menschen Hoffnung auf einen Urlaub in Europa.

  • Auch in Corona-Zeiten sehnen sich die Menschen nach Urlaub.*
  • Das Auswärtige Amt warnt noch vor Auslandsreisen.
  • EU-Kommission gibt Empfehlungen zum Tourismus ab.

Update, 13.5.2020, 13.25 Uhr: Die EU-Kommission hat den Mitgliedstaaten in der Corona-Pandemie eine „stufenweise und abgestimmte“ Aufhebung von Grenzschließungen und -kontrollen empfohlen. Die Kontrollen sollten zuerst dort abgeschafft werden, wo es vergleichbar niedrige Infektionszahlen beiderseits der Grenze gebe, erklärte die Behörde am Mittwoch. Zeitliche Vorgaben für die Grenzöffnungen machte die Kommission nicht.

Entlang der gesamten Reiseroute einschließlich der Grenzübergänge solle es bei einer Aufhebung von Kontrollen Eindämmungsmaßnahmen wie Vorgaben zur Einhaltung von Sicherheitsabständen geben, erklärte die Behörde am Mittwoch. Das Vorgehen müsse aber „flexibel“ sein und auch die Wiedereinführung von Kontrollmaßnahmen beeinhalten, wenn die Lage sich wieder verschlechtere.

Urlaub in Corona-Zeiten - EU-Kommission äußert sich

„Das wird für niemanden von uns ein normaler Sommer, aber wenn wir alle zusammenarbeiten und alle unseren Teil dazu beitragen (...), dann werden wir nicht den ganzen Sommer zu Hause verharren müssen - und dann wird es auch kein vollständig verlorener Sommer für die europäische Tourismusindustrie werden,“ sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, am Mittwoch zum Thema

Sommerurlaub

Erstmeldung

Auch in Zeiten von Corona sind die Menschen in Deutschland im Reisefieber. Nach Wochen des Shutdowns wegen des Coronavirus* sehnen sich viele nach Ablenkung vom Corona-Alltag. 

Da passt es gut, dass in diesen Tagen die ersten Hotels und Restaurants* wieder ihre Türen öffnen. Vor Reisen ins Ausland warnt dasAuswärtige Amt hingegen weiterhin, obwohl Österreich bereits angekündigt hat, am 15. Juni seine Grenzen zu Deutschland zu öffnen und Reisen wieder zu gestatten.

Balearen und Griechenland könnten trotz Corona Urlaubs-Ziele sein

Auch der Reisekonzern Tui hat sich zum Thema geäußert und sieht von Juli an die Chance auf einen vorsichtigen Neuanlauf vonUrlaubsangeboten auf den Balearen und in Griechenland. Sofern die Corona-Infektionszahlen relativ gering blieben, gebe es „keinen Grund, dass man dort nicht hinreisen könnte“, sagte Vorstandschef Fritz Joussen am Mittwoch. 

Lokale Betriebe müssten aber die Möglichkeit erhalten, ihr Geschäft trotz Corona aufzunehmen: „Wenn auf Mallorca noch kein Hotel offen hat, fliegt da auch keiner hin. Wenn die aufmachen, fliegen wir die Menschen hin.“ Natürlich müsse dabei der Gesundheitsschutz Priorität haben. „Der Urlaub in Europa*, wenn er denn sicher ist, sollte möglich sein.“

Urlaub: Spanien in Corona-Zeiten aber  zurückhaltend

In Spanien, dessen Wirtschaft ebenfalls stark vom Tourismus abhängt, gab es zuletzt jedoch auch viele kritische Stimmen. Die Regionalpräsidentin der Balearen, Francina Armengol, sprach von einer bestenfalls schrittweisen Öffnung Mallorcas in den Sommermonaten für den Urlaub - und dabei sollten zunächst Festland-Spanier Vorrang haben.

Am Mittwoch (13. Mai 2020) kommt die EU-Kommission zusammen, um über die Grenzöffnungen und dem Tourismussektor zu beraten. 

Urlaub in Europa trotz Corona

Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni hatte sich im Vorfeld zuversichtlich gezeigt, dass die europäische Urlaubssaison im Sommer trotz der Corona-Krise stattfinden wird. „Wir werden definitiv im Sommer eine Touristensaison haben, allerdings mit Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen“, sagte der Italiener der „Süddeutschen Zeitung“ („SZ“). 

Die Kommission will Empfehlungen zur schrittweisen Aufhebung der wegen der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen veröffentlichen. Eine Gruppe konservativer Europaabgeordneter hatte bereits an Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen appelliert, sich für den Wegfall aller Kontrollen an den Grenzen zwischen den EU-Staaten nach kommendem Freitag einzusetzen. (ktho mit Agenturen)

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare