Ein EQC der Daimler AG mit geöffneter Motorhaube am Standort in Bremen.
+
Die Daimler AG plant eine Fabrik für Batterie-Recycling in Gaggenau

Umdenken beim Autobauer

Daimler will offenbar doch eigene Batteriezellen herstellen

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Der Autobauer Daimler verzichtete lange auf eine eigene Batteriefertigung und verlies sich auf Zulieferer. Nun wollen die Stuttgart offenbar selbst das Ruder bei der Produktion der wichtigen Komponenten übernehmen.

Stuttgart - Daimler setzt stark auf die E-Mobilität und will die neue Generation der Baureihe EQ nun bereits ein Jahr früher auf den Markt bringen als zuvor geplant. Dadurch steigt bei den Schwaben jedoch auch der Bedarf an Batteriezellen für die Elektromotoren. Bislang setzte der Stuttgarter Konzern auf Zulieferer, größtenteils aus China, und wollte keine eigene Batteriefertigung betreiben. Nicht zuletzt durch den Druck der EU, die ein frühzeitiges Verbrenner-Aus fordert, gab es bei Daimler nun offenbar ein Umdenken. Demnach will der Autobauer zukünftig offenbar doch eigene Batterien produzieren. Wie BW24* berichtet, ändert Daimler die E-Auto-Strategie radikal - nach „fatalem Fehler“.

Die Daimler AG stellte vor wenigen Wochen die vollelektrische S-Klasse EQS vor (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare