+
In Frankfurt sorgen nicht nur die großen Banken für Arbeitsplätze.

Frankfurter Wirtschaft:

Fünf Unternehmen, die in der Mainmetropole agieren

Frankfurt am Main wird meist mit dem Schlagwort „Bankenmetropole“ in Verbindung gebracht. In der Tat sitzen hier einige der weltweit größten Finanzunternehmen, was den Wert der Stadt als Arbeitgeber und Finanzzentrum unterstreicht.

Und doch ist das nicht alles. Frankfurt hat zahlreiche Unternehmen zu bieten, die hier gegründet wurden oder heute ihren Hauptsitz vor Ort haben, jedoch etwas weniger Aufmerksamkeit als die „ganz Großen“ genießen. Grund genug, fünf von ihnen etwas besser kennenzulernen.

1. Detektei TUDOR 

Im Jahre 1967 wurde die Detektei TUDOR in Frankfurt am Main gegründet. Das Unternehmen selbst hat sich Frankfurt als Hauptstandort bewahrt, agiert jedoch nicht nur in der Stadt, sondern auch deutschlandweit. Zu den Einsatzgebieten der Detektei gehören Ermittlungen im zivilen und wirtschaftlichen Bereich. Von Ehebruch über Betrug bis hin zu Stalking, Mobbing und Wirtschaftsspionage kümmern sich Ermittler um die Recherche und Observation.

Zu den Kunden der Detektei gehören daher nicht nur Privatpersonen, die sich Klarheit in Beziehungsthemen oder familiären Angelegenheiten verschaffen wollen. Auch Unternehmen, die Zweifel an der Aufrichtigkeit ihrer Mitarbeiter haben, wenden sich an die Ermittler in Frankfurt. Ob Angestellte dann beispielsweise observiert werden sollten und können, entscheidet sich im Gespräch.

Die Entsendung von Teams zur genaueren Bearbeitung der Fälle erfolgt von der Mainmetropole aus. Dabei betont das Unternehmen auf seiner Website auch, dass Mitarbeiter gut ausgebildet sind und ausreichend Erfahrung mitbringen.

2. All Service

Auch All Service ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in der Mainmetropole. Die Unternehmensgruppe wurde in 1958 zunächst unter dem Namen „Allesrein“ ins Leben gerufen, entwickelte sich später jedoch weiter und erhielt zusätzliche Einsatzbereiche sowie Untergruppen. Heute befasst sich All Service mit vielfältigen Personaldienstleistungen.

So können Unternehmen die Leistungen des Dienstleisters in Bereichen wie

  • der Gebäudereinigung,
  • die Pflege von Gärten und Grundstücken,
  • und dem Facility Management

in Anspruch nehmen. Darüber hinaus vermittelt All Service auch Sicherheitskräfte und Personal, das die bestehenden Mitarbeiter entlastet. So sind All Service Kräfte beispielsweise an Empfangstresen tätig, um die Erreichbarkeit außerhalb der Kernarbeitszeiten zu optimieren.

Um die Expertise des eingesetzten Personals vor allem im Sicherheitsbereich zu verbessern, setzt das Unternehmen außerdem auch auf eigene Ausbildungen. All Service ist nicht nur in Frankfurt, sondern auch in anderen Teilen Deutschlands tätig. Zur Unternehmensgruppe gehören heute ganze sechs GmbHs, die sich jeweils mit den ihnen zugeteilten Servicebereichen befassen.

3. Provadis

Die Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH entstand 1997 aus der damals bereits existierenden Hoechst AG heraus. Das Unternehmen trägt heute Sorge für Aus- sowie Weiterbildung und spielt damit rund eine wichtige Rolle in der Wirtschaftswelt.

Zum Angebot von Provadis gehören die Rekrutierung von Auszubildenden sowie Trainees und weitere Dienstleistungen aus dem Bildungsbereich. Hierzu zählen unter anderem verschiedene Lehrgänge vor Ort und im Fernlern-Bereich, Inhouse-Maßnahmen bei Unternehmen. Durch die Übernahme der Ausbildung entlastet Provadis viele Wirtschaftsunternehmen aus Höchst und anderen teilen Frankfurts.

Als Tochter von Infraserv Höchst bietet Provadis auch Berufsabschlüsse inklusive Anerkennung und ist so im Bereich der Karriereförderung und -optimierung tätig. Das Unternehmen gewährt online Einblicke in seine Tätigkeit und trägt jährlich Sorge für die Aufnahme von rund vierhundert Auszubildenden. Insgesamt jedoch ist Provadis für mehr als 1.000 Auszubildende verantwortlich, die sich in unterschiedlichen Unternehmen und Ausbildungsphasen befinden.

4. snt-regioncom (einst SNT Deutschland AG)

Von der SNT Deutschland AG haben auch erfahrene Frankfurter möglicherweise noch nicht gehört. Das Unternehmen wurde bereits in den Neunzigerjahren in Frankfurt gegründet. Damals jedoch trug es noch den Namen Diatel Direkt und fungierte als Dienstleister für Telemarketing. Die Umfirmierung fand erst 2000 statt. 2017 erfolgte der Verkauf an regiocom. Zuvor war das Unternehmen Tochter von KPN und später der LIVIA-Gruppe.

Heute ist das Unternehmen unter dem Namen snt-regiocom im Bereich der telefonischen und schriftlichen Kundenkommunikation rund um Service und Vertrieb tätig. Als Arbeitgeber spielt die SNT Deutschland AG im Rahmen Frankfurt eine bedeutende Rolle, führt jedoch auch weitere Standorte in ganz Deutschland.

Unternehmen wenden sich an SNT, wenn sie Unterstützung in der Kundenkommunikation benötigen und die hiermit verbundenen Aufgaben auslagern möchten. Ausbildete Kräfte kümmern sich dann beispielsweise um Verkauf und Beratung.

5. Okapia

Einblicke in Frankfurts Unternehmenswelt eröffnen auch die Möglichkeit, außergewöhnliche Bereiche zu erkunden. Interessant für Freunde ansprechender Bilder dürfte dabei sicherlich die Okapia KG Michael Grzimek & Co. sein. Michael und Bernhard Grzimek gründeten das Unternehmen 1954 in Frankfurt und führten es damals mit dem Ziel, Dokumentarfilme zu produzieren.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich Okapia weiter, erhielt Auszeichnungen wie Goldene Bären und sogar einen Oscar für seine Werke. Als Michael Grzimek Ende der Fünfzigerjahre verstarb, folgte die Aufnahme seiner Frau Erika Grzimek in das Unternehmen. Inzwischen gehört auch Michael Grzimeks Sohn zum Team von Okapia. Heute ist Okapia ein äußerst bedeutsames Naturbildarchiv, das nicht nur eigene Bilder verwendet, sondern auch mit Agenturen zusammenarbeitet.

Darüber hinaus nahm Okapia kurz nach dem Jahrtausendwechsel selbst Agenturen auf und stellte sich hierdurch auch in der Stock-Fotografie Branche als Wettbewerber auf. Heute gehören vierzig Partner und rund 600 Fotografen zum Netzwerk des Unternehmens, das mehr als 1,5 Millionen Digitalaufnahmen zu bieten hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare