Die Obst- und Gemüse-Abteilung im Aldi Süd in Köln.
+
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter.

Zweitkleinster Markt in Deutschland

Mini-Aldi eröffnet – es passen nicht mal Einkaufswagen rein

  • Jana Wehmann
    VonJana Wehmann
    schließen

Aldi Süd wagt sich an kleine Standorte: So hat der Discounter Kölns kleinsten Aldi eröffnet. Die Filiale ist knapp 540 Quadratmeter groß und kommt ohne Einkaufswagen aus.

Köln – Die neue Aldi* Süd Filiale in Köln* umfasst gerade einmal 540 Quadratmeter – und liegt damit nur knapp hinter der kleinsten Aldi-Filiale Deutschlands, die 400 Quadratmeter aufweist. Noch vor wenigen Jahren wären die Räumlichkeiten zu klein für den Discounter gewesen. Da Aldi aber verstärkt in Innenstädte* vordringen möchte, ist der neue Aldi Süd-Standort in Köln* für den Discounter ein guter Anfang. Damit sowohl die Produkte als auch die Kunden und Mitarbeiter ausreichend Platz haben, musste Aldi viel tricksen. Wie sieht die neue Aldi Süd-Filiale in Köln nun aus?

Zwar ist der neue Markt in Köln größer als der kleinste Aldi Deutschlands, der sich in Nürnberg befindet, allerdings hat Aldi in der Domstadt eine spezielle Filiale eröffnet. Denn mit einer Verkaufsfläche von knapp 540 Quadratmetern wurde Kölns kleinster Aldi am 30. September in Betrieb genommen. Mitten im Belgischen Viertel hat Aldi in Köln einen Standort im beliebten Szeneviertel ergattert.

Mini Aldi Köln: Was macht die Filiale so besonders?

Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter.

„Bei so attraktiven Standorten wie diesem entwickeln wir gern kreative, maßgeschneiderte Lösungen“, sagt Björn Just, Aldi Süd-Immobilienexperte in Köln. Im Umkreis von 500 bis 600 Metern könne der Discounter nach eigenen Angaben rund 10.000 potenzielle Kunden erreichen. Aufgrund der begrenzten Verkaufsfläche entwickelte Aldi ein speziell für Innenstädte geschaffenes Konzept*:

  • Wer die Filiale betritt, wird zunächst durch ein „Einbahnstraßen“-System durch den Eingang geleitet.
  • Einkaufswagen haben in Kölns kleinster Aldi-Filiale keinen Platz, daher müssen Kunden auf Körbe und Trollies ausweichen.
  • Der Weg durch die Aldi Filiale führt über eine kleine Rampe, die einen Höhenunterschied ausgleicht.
  • Beim Ausgang stehen nur zwei Kassen, an denen die Mitarbeiter im Stehen bedienen, zur Verfügung. Während eine der beiden Kassen ein verkürztes Warenband hat, ist die zweite nur mit einer kleinen Ablage ausgestattet.

Aldi: Produkte und Aktionsartikel in Kölner Mini-Markt angepasst

Doch nicht nur die Filiale ist ungewöhnlich groß, auch verfügt der Markt in Köln über ein untypisches Aldi Süd-Sortiment*. Denn wegen der Lage im Szenenstadtteil Belgisches Viertel in Köln, fokussiert sich der Discounter weniger auf die bekannten Aktionsartikel, sondern auf die Wünsche der Zielgruppe.

Video: ALDI - vom Tante-Emma-Laden zum internationalen Konzern

„Aktionswaren wie Gartenartikel sind in einem urbanen Umfeld erfahrungsgemäß weniger gefragt“, so Just. „Deshalb verzichten wir hier auf sie und legen den Fokus dafür stärker auf Snacks, frische Lebensmittel sowie auf vegane, Fairtrade- und Bio-Produkte“, erklärt der Aldi-Experte weiter. Da Aldi verstärkt in Innenstädte expandieren möchte, ist es nicht ausgeschlossen, dass weitere Mini-Filialen entstehen könnten. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare