Ein Porsche Taycan ist an eine Ladesäule angeschlossen.
+
Führungskräfte bei Porsche sollen auf E-Autos umsteigen

Porsche Taycan

E-Mobilität ist für Porsche-Chef die „riskanteste Entscheidung“

  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Die Porsche AG erzielt mit dem vollelektrischen Taycan große Verkaufserfolge. Vorstandschef Oliver Blume fiel die Entscheidung für das E-Auto anfangs aber alles andere als leicht.

Stuttgart - Im Herbst 2019 kam der Taycan der Porsche AG auf den Markt. Seither hat sich das erste vollelektrisch betriebene E-Auto der Stuttgarter zu einem beliebten Modell bei Kunden entwickelt. In Europa ist der Taycan mittlerweile der meistverkaufte Porsche - noch vor dem 911, der als Klassiker unter den Verbrennern des Sportwagenherstellers gilt. Die Entscheidung für den Taycan war anfangs aber auch alles andere als selbstverständlich. Wie BW24* berichtet, war es für den Porsche-Chef die „riskanteste Entscheidung“.

Die Porsche AG (BW24* berichtete) will bis 2030 mehr und mehr E-Autos auf den Markt bringen. 80 Prozent der Flotte sollen bis dahin CO2-neutral werden. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare