+
Bei Aldi Süd hat sich ein kurioser Druckfehler eingeschlichen.

„Das werde ich wohl nicht mehr erleben“

Fehler bei Aldi Süd: Dieses Produkt sorgt für Lacher bei Facebook

  • schließen

Eine Aldi-Kundin entdeckte einen kuriosen Fehler auf einem Produkt des Discounters. Auf Facebook sorgt das für besonders viel Amüsement.

Mülheim/München - Auf der Facebook-Seite von Aldi Süd sorgt derzeit ein Foto für Erheiterung. Eine Kundin hat dort ihren Müsli-Riegel aus dem Aldi-Sortiment gepostet und verweist auf den ganz besonderen Aufdruck: „So lange haltbar?“ fragt sie ironisch.

Die Nachfrage scheint berechtigt. Denn das Mindesthaltbarkeitsdatum zeigt den 05.07.2109 an, also einen Termin, der knapp 91 Jahre in der Zukunft liegt. Die Kommentare unter dem Foto sind so lustig wie der äußerst offensichtliche Druckfehler selbst.

Lustiger Fehler bei Aldi Süd: Einer versteht die Ironie nicht

„Ausprobieren?“, fragt ein Facebook-Nutzer keck, woraufhin die Riegel-Besitzerin antwortet: „Das werde ich wohl nicht mehr erleben. Könnte ihn eventuell für mein Urenkel aufheben.“ Ein anderer Nutzer postet ein Foto von einer falschen „Stop“-Aufschrift auf der Straße. Dort ist fett „Sotp“ geschrieben. „Vielleicht war es der gleiche Arbeiter“ mutmaßt der Nutzer mit lachendem Emoji.

Nur ein Nutzer scheint die Ironie nicht verstanden zu haben - und kommentiert ernst: „Ich vermute, die 1 ist verrutscht“. 

Aldi Süd äußert sich zu dem Vorfall

Der Discounter selbst äußert sich schlagfertig zu dem Druckfehler: „Guten Morgen Pe Tra, na klar, ganz im Sinne von Halloween bereiten wir uns auf die Zombie-Apokalypse vor – mit Snacks, die eeeeewig halten!“ Das Angebot von Aldi-Süd, die Kundin könne den Riegel gerne umtauschen, falls sie sich unsicher mit dessen Haltbarkeitsdatum sei, schlägt diese aus. „ALDI SÜD danke für euer Feedback ... hab ihn längst schon aufgegessen. Druckfehler sind auch menschlich.“

Für Aldi Süd ist es nicht der erste Dreher Derzeit gibt es einen Rückruf bei Aldi zu einem anderen Produkt: Achtung, auf keinen Fall essen: Rückruf bei Aldi und Penny. Penny hatte dafür unlängst mit einem Druckfehler der besonders pikanten Art zu tun. „Alkoholfrei oder nicht alkoholfrei“ lautete dort die Gretchenfrage.

Auch interessant: Dass ein Aldi-Besuch in seltenen Fällen auch zum Horror-Einkauf werden kann, beweist dieser Besuch eines Kunden

Kauflands irre Aktion: Werbung mit Kult-Kandidatin von Frauentausch lässt Kunden ausrasten

„Nicht euer Ernst, oder?“ Wie Sophia Thomalla für Hass-Kommentare gegen MediaMarkt sorgt

Es sollte eigentlich nur um Männer gehen - doch ausgerechnet Sophia Thomalla sorgt für viele Hass-Kommentare, mit dem sich der Elektroriese MediaMarkt nun auseinandersetzen muss.

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare