Aldi verkauft in dieser Woche ein spezielles Produkt.
+
Aldi verkauft in dieser Woche ein spezielles Produkt.

Abwechslung in Regalen

Aldi verkauft spezielles Produkt - aus ernstem Hintergrund: „Eigentlich eine Katastrophe ...“

Aldi: Um der Lebensmittelverschwendung etwas entgegenzusetzen, hat der Discounter in dieser Woche einen besonderen Aktionsartikel in seinen Auslagen liegen. 

  • Aldi Nord und Aldi Süd verkaufen in dieser Woche (ab 16.12.) einen besonderen Aktionsartikel.
  • Dieser hat es trotz kleiner Mängel in die Regale des Discounters geschafft.
  • Der Hintergrund ist ernst. 

Mülheim an der Ruhr - In den Supermarktregalen landen meist nur Produkte, die makellos sind. Hat zum Beispiel eine Gurke oder Paprika einen kleinen Schönheitsfehler, ist die Chance geringer, dass die Verbraucher das Gemüse mit nach Hause nehmen. 

Um dieser Lebensmittelverschwendung entgegen zu wirken, hat der Discounter-Riese Aldi diese Woche einen besonderen Aktionsartikel in seinen Auslagen. Die sogenannten Wetteräpfel, waren extremen Wetterbedingungen, wie Hagel oder zu viel Sonne, ausgesetzt und weisen so kleine Schäden auf. Sie sind aber trotz ihrer Makel genauso essbar, wie tadellose Äpfel

Wie Aldi Süd in seiner Pressemitteilung schreibt, würden diese genauso gut schmecken, wie ihre makellosen Geschwister. Man könne die Äpfel besonders gut zur Weiterverarbeitung verwenden.  

"Wetteräpfel" neu bei Aldi.

Spezielle Äpfel bei Aldi: Wetter zerstört 80 Prozent der Ernte

Unter den besonderen Wettereinflüssen leiden meist die Erzeuger der Ware. Durch Hagelschäden kommt es oft dazu, dass dadurch ganze Ernten zerstört werden.

Das geht auf das Einkommen der Bauern. „Indem wir die Wetteräpfel abnehmen und vermarkten, schaffen wir für den Erzeuger einen Absatzmarkt. Ansonsten müssten sie die Äpfel zu einem geringeren Preis an die Industrie abgeben oder sie landen im Tierfutter oder in Kompostieranlagen“, wird Dr. Julia Adou in der Pressemitteilung zitiert. Sie ist Director Corporate Responsibility bei Aldi Süd. 

Stimmen Sie ab:

Als Beispiel führt der Discounter einen Erzeuger aus dem Alten Land auf. Maik Stölken ist Apfelbauer und er sagt: „Im vergangenen Sommer hat es mir und vielen anderen Bauern buchstäblich die Ernte verhagelt.“ Etwa 80 Prozent seiner Äpfel waren von Hagelschaden betroffen. 

„Eigentlich eine Katastrophe, denn die Äpfel landen nicht beim Verbraucher, sondern beim Verarbeiter. Für deutlich weniger Geld. Dann kam das Angebot von Aldi, die Äpfel abzunehmen und uns damit zu unterstützen“, zitiert Aldi ihn weiter.

Aldi verkauft Wetter-Äpfel: Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln

Durch diesen besonderen Aktionsartikel möchte Aldi den Verbraucher darauf hinweisen, dass man wieder mehr Wertschätzung gegenüber Lebensmittel haben sollte. Obst und Gemüse seien Naturprodukte, bei denen es ganz normal sei, dass sie kleine Makel hätten.

Der Discounter wird eine Neuerung in seinen Filialen einführen. Kunden dürften begeistert sein, da sie das Einkaufserlebnis steigern soll. Das soll auch eine weitere Neuerung: Ein Rucksack soll den Komfort des Einkaufens erhöhen.  Für Begeisterung sorgt auch ein innovatives Umwelt-Produkt bei Aldi - man kennt es aus der „Höhle der Löwen“. Bei Real verschwinden währenddessen die Milchprodukte einer bekannten Marke aus den Regalen. 

Ein beliebtes Produkt von Aldi hat plötzlich die Farbe geändert. Die Frau, die es gekauft hat, ist schockiert über den Ekel-Fund

Ein beliebtes Aldi-Produkt gibt es künftig auch mit einer wiederverwendbaren Alternative der Verpackung zu kaufen - der Discounter wirbt dadurch für eine bessere Umwelt. 

Wie Aldi sich vom kleinen Tante-Emma-Laden zum Discounter-Riesen entwickelt hat

ly

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare