Corona-Pandemie

Anti-Corona-Pille: Pfizer hofft auf Zulassung von Medikament im Herbst 2021

  • vonDavid Suárez Caspar
    schließen

Die Anti-Corona-Pille von Pfizer soll vor schweren Covid-19-Verläufen schützen. Wann ist mit dem neuen Medikament zu rechnen?

New York/Frankfurt – Anti-Corona-Pille, auch PF-07321332: So heißt das neue Medikament, das schwere Covid-Krankheitsverläufe vermeiden soll. Das US-Pharmaunternehmen Pfizer hat bereits mit dem deutschen Hersteller Biontech einen Impfstoff entwickelt. Laut Angaben von Pfizer soll nun der neue antivirale Wirkstoff an Corona-Infizierte ausgegeben werden, um die Ausbreitung des Coronavirus* einzudämmen. Erst kürzlich sprach Biontech-Chef Ugur Şahin von einem Impfstoff für Kinder. Gemeinsam mit der Anti-Corona-Pille sei dies ein wichtiger Schritt, um die weitere Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, heißt es von Unternehmensseite.

„Wir haben PF-07321332 als potenzielle orale Therapie entwickelt, die im Anfangsstadium einer Infektion verschrieben werden kann, ohne dass Patienten ins Krankenhaus eingeliefert oder sich auf einer Intensivstation befinden müssen“, erklärt das Pharmaunternehmen Pfizer.

Anti-Corona-Pille von Pfizer – Wie weit ist sie erforscht?

In Laborstudien zeigte der Wirkstoff laut Informationen von Pfizer eine starke Wirksamkeit gegen das Coronavirus Sars-CoV-2. Mittlerweile befindet sich das Medikament in der klinischen Phase-I-Studie. Dabei wird an gesunden Erwachsenen in den USA* erprobt, wie verträglich und sicher das Medikament ist. Parallel dazu erhält eine Kontrollgruppe Placebos. Studienergebnisse der ersten Phase werden laut Pfizer Ende Mai veröffentlicht.

Der Impfstoff-Hersteller Pfizer hofft auf eine Zulassung des Medikaments im Herbst 2021. (Symbolfoto)

Anschließend wird das Medikament in der klinischen Phase-II-Studie an Covid-19-Infizierten geprüft. Sollte die zweite Phase erfolgreich sein, folgt eine weltweite dritte Phase. Mit Abschluss der Phase-III-Studie erhält man präzise Informationen über die Verträglichkeit des Medikamentes und ob es marktreif sein könnte, wie hamburg24.de* berichtet.

Was ist die Anti-Corona-Pille?

Es handelt sich um ein antivirales Mittel, was oral eingenommen werden soll. Der Wirkstoff – vorläufig PF-07321332 genannt – ist eine Art Hemmstoff, der die Vermehrung von Viren im Körper unterbinden kann. Das Medikament gehört zu der Arzneimittelgruppe der Protease-Inhibitoren. Diese werden bereits zur Behandlung von Krankheiten wie HIV und Hepatitis C verwendet.

Impfstoff-Hersteller Pfizer: Wann ist die Anti-Corona-Pille verfügbar?

Laut Angaben des Pharmakonzerns Pfizer soll die Anti-Corona-Pille im Herbst 2021 verfügbar sein. Zuvor muss sie jedoch noch die Hürden einer zweiten und einer umfangreichen dritten klinischen Phase überwinden. Gleichzeitig entwickelt Pfizer den Wirkstoff PF-07304814, der intravenös an Corona-Infizierte in Krankenhäusern verabreicht werden kann. Im Gegensatz zur Anti-Corona-Pille wird dieser Wirkstoff an Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf gegeben. Anhaltspunkte, wann dieses Medikament verfügbar sein könnte, gibt es noch nicht. (David Suárez Caspar) *fnp.de, fr.de und hamburg24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © erika8213/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare