Deutschland in der Corona-Krise

Wird der Corona-Lockdown verlängert? Experten mit düsterer Prognose

  • Nail Akkoyun
    VonNail Akkoyun
    schließen

Bis Mitte Januar soll der harte Corona-Lockdown in Deutschland andauern. Angesichts der Infektionszahlen prognostizieren Experten nichts Gutes.

  • Experten äußern sich zum Lockdown in Deutschland.
  • Die Lockerungen über Weihnachten könnten für steigende Corona-Neuinfektionen sorgen.
  • Eine Verlängerung der härteren Corona*-Maßnahmen ist offenbar wahrscheinlich.

Kassel - Beinahe zwei Monate herrscht in Deutschland schon der Lockdown. Während zunächst nur die „Light-Version“ galt, befinden sich die Deutschen seit dem 16.12.2020 in einem sogenannten „harten“ Lockdown. Die erhofften sinkenden Corona-Infektionszahlen machen sich laut Experten jedoch noch nicht bemerkbar - werden die strengen Maßnahmen im Januar also verlängert?

Betrachtet man die Corona-Infektionszahlen in Deutschland, erzielen die getroffenen Maßnahmen nicht die gewünschte Wirkung: Das exponentielle Wachstum wird gestoppt, die Zahlen sinken aber kaum. Der „Lockdown light“ sorgte nicht für eine positive Kehrtwende.

Corona in Deutschland: Seit Mitte Dezember herrscht ein harter Lockdown

Bis zum 10.01.2021 soll nun der harte Lockdown gelten, weshalb wie bereits im März unter anderem Restaurants, Fitnessstudios und Kitas geschlossen haben. Dadurch erhofft sich die Regierung zum einen deutlich weniger Ansteckungen und zum anderen die Kontrolle über die Pandemie.

Verwaiste Innenstädte: Deutschland befindet sich zur Eindämmung der Corona-Pandemie in einem harten Lockdown. Jetzt schocken Experten mit einer Prognose - wird der Lockdown etwa erheblich über den 10. Januar 2021 hinaus verlängert?(Symbolfoto)

Corona-Pandemie: Experte prognostiziert Verlängerung des Lockdowns

Dass diese Ziele bis Mitte Januar erreicht werden, bezweifeln Epidemiologen allerdings. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, prognostiziert gegenüber „Focus Online“ harte Lockdown-Maßnahmen, die bis zum Osterfest 2021 gelten könnten: „Auch wenn die Impfungen jetzt früher beginnen als erwartet, wird der Effekt nur allmählich zu einer Verbesserung der Lage beitragen.“

Bürger sollten sich dem Experten zufolge auf eine Verlängerung des Lockdowns einstellen. Grund ist die Tatsache, dass man 50 Corona-Neuinfektionen oder weniger pro 100.000 Einwohner anstrebe, und diese Zahlen frühestens Ende Januar erreicht werden sollen. Montgomery ist sich sicher: „Es wird eine Verlängerung des Lockdowns über den 10. Januar hinaus geben.“

Lockerungen an Weihnachten trotz Lockdown: Werden die Corona-Zahlen nun wieder steigen?

Ähnlich bewertet Epidemiologe Ralf Reintjes die Situation im Gespräch mit „Focus Online“. Er möchte sich dabei zwar nicht auf explizite Daten wie Ostern festlegen, rechnet aber nicht damit, „dass wir in drei bis vier Wochen schon einen deutlichen Rückgang der Zahlen sehen werden“. Zudem meint der Mediziner, dass man die Spitze „sehr wahrscheinlich“ noch gar nicht erreicht habe und die Lockerungen über die Weihnachtstage* dafür sorgen könnten, dass die Corona-Zahlen im Januar erst recht nicht sinken werden.

„Die Wahrscheinlichkeit, dass einer meiner Kontakte infiziert ist, war im ersten Lockdown eher gering. Wenn mittlerweile fünf oder zehnmal so viele – je nachdem, wie hoch man die Dunkelziffer annimmt – Infizierte draußen rumlaufen, dann ist das Risiko heute um ein Vielfaches höher und es braucht nur ganz wenige Kontakte, um einer infizierten Person zu begegnen“, so der Epidemiologe weiter.

Aufgrund von Corona im Lockdown: „Müssen unsere Hausaufgaben machen“

An mögliche Lockerungen könne der Mediziner derzeit nicht denken, da er einen arglosen Umgang mit dem Coronavirus beobachte, und überzeugt sei, dass sich eine gewisse „Corona-Müdigkeit“ bei den Menschen eingeschlichen habe. Daher denke er noch nicht an das Ende vom aktuellen Lockdown und meint, dass man von möglichen Lockerungen noch „ganz weit weg“ sei.

Hoffnung hingegen macht Reintjes der Corona-Impfstoff des deutsch-amerikanischen Tandems Biontech/Pfizer: „Ich bin optimistisch, dass das im kommenden Jahr ein ganz anderer Winter wird als dieser. Nur dafür müssen wir jetzt auch unsere Hausaufgaben machen.“ (Nail Akkoyun) *hna.de und fnp.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare