Kann das Smartphone die eigene Gesundheit gefährden?
+
Kann das Smartphone die eigene Gesundheit gefährden?

Smartphone richtig reinigen

Smartphone als Coronavirus-Falle: Achtung, fünf Tipps wie sich Handy-Nutzer schützen können

Vor dem ausbreitendem Coronavirus versuchen sich viele mit Atemmasken zu schützen, aber die größte Virus-Falle ist das eigene Smartphone. So können Verbraucher sich schützen

  • Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus.  
  • Die Menschen versuchen sich möglichst gut zu schützen, aber eine große Viren-Falle ist das eigene Smartphone. 
  • Hier finden Sie wichtige Hygiene-Tipps zum Reinigen des Smartphones.

Das Coronavirus breitet sich weiter aus, viele Menschen versuchen sich vor den Viren mithilfe von Atemschutzmasken oder durch gründliches Desinfizieren zu schützen. Dies ist auch wichtig, eine gründliche Hygiene schützt nicht nur vor dem Coronavirus*, sondern auch vor anderen Grippeviren. Was viele aber dabei vergessen ist das eigene Smartphone. Nicht nur auf Türklinken und Toiletten lauern die Keime, auf allen Alltagsgegenständen können sich Viren und Bakterien ansammeln, wie auf dem Smartphone. 

Das Smartphone als die größte Coronavirus-Falle 

Eine Studie der Universität Mainz ergab, dass Jugendliche im Durchschnitt 10,3 Stunden am Tag ihr Smartphone und andere Mediengeräte benutzen. Auch Erwachsene zeigen ein ähnlich starkes Nutzungsverhalten auf. Mittlerweile läuft alles über das Smartphone. Nicht nur für das Telefonieren, sondern auch für das Schreiben von E-Mails, zur Navigation oder zum Checken der Social-Media-Profile wird das Smartphone benutzt. Bei dem alltäglichen Gebrauch sammeln sich über den Tag verteilt etliche Bakterien und Viren auf der Bildschirmoberfläche an. Deshalb ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung empfehlenswert. 

Fünf Tipps um das Smartphone vor dem Coronavirus zu schützen 

  1. Verwendung von sauberen Tüchern. 
    Empfehlenswert ist die Verwendung von Mikrofasertüchern, da diese, im Gegensatz zu Papiertüchern, keinerlei Spuren auf dem Smartphone-Display hinterlassen. Die feinen Fasern nehmen Fett und Staub auf, jedoch ist zu beachten, dass die Tücher selbst immer gut gereinigt werden und nach der Reinigung sauber aufbewahrt werden. 
    Fünf Tipps für ein sauberes Smartphone. Erster Tipp: Mikrofasertuch 
  2. Nicht zu viel Wasser benutzen 
    Wasser schadet der Elektronik des Smartphones. Sind die Reinigungstücher zu nass besteht die Gefahr, dass das Wasser in das Gehäuse eindringt. Für ein sicheres Vorgehen sollte das Smartphone ausgeschaltet sein und vom Stromnetz getrennt werden.
    Zu viel Wasser könnte die Elektronik des Smartphones kaputt machen. 
  3. Keine scharfen Reinigungsmittel verwenden 
    Scharfe Reinigungsmittel, wie zum Beispiel Glasreiniger oder Seifenlauge, können das Smartphone beschädigen. Die scharfen Mittel greifen das Display an und zerstören die Oberfläche. Auch Brillenputztücher eignen sich nicht zur Reinigung, da diese ebenfalls die Display-Oberfläche auf Dauer zerstören. 
    Dreck auf dem Bildschirm: Keinen Glasreiniger benutzen
  4. Vorsicht bei der Nutzung von Desinfektionsmitteln 
    Ein Desinfektionsmittel, wie zum Beispiel ein Spray, schützt natürlich vor Keimen. Sollen aber auch Viren beseitigt werden, ist darauf zu achten, dass das Desinfektionsmittel auch gegen Viren, wie das Coronavirus*, geeignet ist. Bei der Handhabung muss außerdem darauf acht gegeben werden, dass das Mittel nicht die Kameralinse oder den Fingerabdrucksensor beschädigt. Besonders von alkoholhaltigen Mitteln sollte man, zum Schutz der Bildschirmoberfläche, die Finger lassen. Es empfiehlt sich, eine kleine Menge an Desinfektionsmitteln auf das saubere Mikrofasertuch zu geben und damit dann vorsichtig das Smartphone zu reinigen. 
    Das Smartphone sollte aus Hygiene-Gründen nicht mit auf die Toilette genommen werden 
  5. Gründliche und regelmäßige Reinigung 
    Eine regelmäßige und gründliche Reinigung ist vor allem in den Grippe-Monaten und in der Zeit der Ausbreitung der Coronavirus*, sehr zu empfehlen. Eine gründliche Reinigung bedeutet, dass nicht nur die Bildschirm-Oberfläche gereinigt wird, sondern auch die Rückseiten, die Zwischenräume oder die Steckeranschlüsse. Bei der Reinigung kleiner Zwischenräumen können Pinsel, trockene Zahnbürsten oder Wattestäbchen helfen. Eine regelmäßige Reinigung bedeutet, dass spätestens alle paar Tage das Smartphone gereinigt wird. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, das Handy möglichst sauber zu halten. Also nicht mit auf die Toilette nehmen, beim Kochen zur Seite legen und auch beim Essen sollte auf das Mobilgerät verzichtet werden. Es gilt aber natürlich alle allgemeinen Hygiene-Standards im Alltag einzuhalten, wie häufiges Händewaschen und richtiges niesen. 
    video 

Diese Hygiene-Tipps schützen nicht nur vor dem Coronavirus*, sondern auch vor anderen Keimen und Bakterien. Es sollte nicht nur zur jetzigen Zeit auf Sauberkeit geachtet werden, sondern allgemein, da Schmutz ein großer Nährboden für etliche Mikroorganismen ist. 

agf 

*Merkur.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare