1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verbraucher

Sport bei Heuschnupfen? Experten raten zu Aktivität im Freien

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Zwei Frauen joggen auf einem Feldweg zwischen Gräsern. (Symbolbild)
Sport hilft bei Heuschnupfen, meine Experten. (Symbolbild) © Jochen Tack/IMAGO

Im Frühling leiden Pollenallergiker unter Heuschnupfen und vermeiden es, sich draußen zu bewegen. Dabei kann Sport im Freien bei Allergie helfen.

Frankfurt – Der Frühling kündigt sich an und draußen wird es immer wärmer. Worauf sich viele Menschen schon lange gefreut haben, kann für Allergiker eher zur Qual werden. Denn mit dem Frühling beginnt auch die Pollenzeit. Heuschnupfengeplagte vermeiden deshalb bisweilen, sich an der frischen Luft aufzuhalten, geschweige denn Sport zu machen. Doch das ist ein Fehler, wie Experten nun verraten. Sport und Bewegung kann Allergikern nämlich dabei helfen, die Pollensaison besser zu überstehen, weiß 24vita.de.*

Viele Pollenallergiker befürchten, dass sich ihre Symptome, wenn sie sich sportlich betätigen. Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) gibt hier allerdings Entwarnung. Gerade für Menschen mit Heuschnupfen sei es wichtig, sportlich aktiv zu sein. Dabei gilt es nur, ein paar Regeln zu beachten. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare