1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verbraucher

Manufactum stellt nach über 30 Jahren seinen Katalog ein

Erstellt:

Von: Lisa Bender

Kommentare

Manufactum
Der Einzelhändler Manufactum stellt den Katalog ein. Aber ganz verzichten müssen Kunden nicht. © Marc John/Imago

Prospekten und Katalogen geht es an den Kragen. Nach Ikea, Rewe und Obi reagiert jetzt der nächste Händler. Er ist Tochter des Otto-Konzerns. Hier mehr lesen:

Dortmund – Ikea hat es 2021 schon vorgemacht und den traditionellen Katalog eingestampft oder besser gesagt, das Format für die Werbung komplett verändert. Jetzt zieht ein weiterer Händler nach und will seinen legendären Katalog nicht länger drucken und an Kunden versenden lassen. RUHR24 weiß, warum Manufactum seinen Katalog einstellt und welche Alternative Kunden jetzt haben.

Der Katalog von Manufactum hat jedoch regelrechten Kultstatus erreicht. Alte Exemplare werden sogar bei Ebay oder anderen Gebrauchtwarenportalen im Internet verkauft. Kostenpunkt: Je älter, desto teurer. Ein Katalog aus dem Jahr 2001 wird beispielsweise bei booklooker für rund 15 Euro angeboten. Ob der Wert mit dem Aus des Katalogs jetzt noch weiter steigt, bleibt abzuwarten.

Auch interessant

Kommentare