Bestimmte Personen sind besonders gefährdet

Rückruf von Mandeln bei Netto - Achtung, Gesundheitsgefahr! Sofort umtauschen

  • vonLucas Maier
    schließen

Rückruf: Ein Produkt aus dem Sortiment des Discounters Netto wird zurückgerufen. Falls Sie diese Mandeln gekauft haben, sollten Sie sofort handeln. 

  • Bei Netto sind Mandeln von einem Rückruf* betroffen
  • Rückruf bei Netto: Für bestimmte Personengruppen kann der Verzehr der Mandeln sehr gefährlich werden
  • Die betroffenen Mandeln können bei Netto zurückgegeben werden
  • Bleiben sie mit unserer Newsapp immer auf dem Laufenden, nicht nur wenn es um Rückrufe geht

Kassel /Hamburg - Die Netto-Discounterkette ist derzeit von einem Rückruf betroffen. Mandeln aus dem Sortiment des Discounters können eine erhebliche Gesundheitsgefahr bergen. Ursprünglich stammt der Rückruf vom Zulieferer August Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG. Dieser belieferte die Netto-Filialen mit den vom Rückruf betroffenen Mandeln.

Rückruf bei Netto: Das ist der Grund für den Rückruf der Mandeln

Der Discounter Netto veröffentlichte den Rückruf der Mandeln am 29.06.2020 als wichtige Kundeninformation auf seiner Website. Grund für den Rückruf ist laut dem Lieferanten, dass „nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in einzelnen Mandel-Packungen Salmonellen belastete Kerne befinden“.

Vertrieben wurden die vom Rückruf betroffenen Mandeln in Netto-Filialen in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Der Rückruf löste sogar einen Alarm über das Informations- und Warnsystem für Bürger (Katwarn) aus.

Netto: Diese Mandeln sind vom Rückruf betroffen

Bei den vom Rückruf bei Netto betroffenen Mandeln handelt sich nur um eine bestimmte Charge. Demnach sind nur Mandeln mit den folgenden Eckdaten betroffen. Andere Produkte desselben Zulieferers, sowie Mandeln mit einer anderen Losnummer sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Hersteller/LieferantAugust Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG
Produkt-Bezeichnung „Mandeln ganz naturbelassen“
Marke Clarky´s
Verpackungsgröße 200 Gramm
Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020
LosnummerL 41766

Die vom Rückruf betroffenen Mandeln können in jeder Netto-Filiale zurückgegeben werden. Eine Erstattung des Kaufpreises ist auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich.

Lebensmittel-Rückruf: Dieses Produkt bei Netto birgt Salmonellen-Gefahr.

Netto: Rückruf von Mandeln - Wie gefährlich sind Salmonellen wirklich

In der Veröffentlichung des Rückrufs geht der Netto-Konzern auch auf die möglichen Folgen der vom Rückruf betroffenen Mandeln ein. Der Discounter stellt hier die besondere Gefährdung von Senioren, Kleinkindern, Säuglingen und Schwangeren, sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem heraus.

Mandel-Rückruf bei Netto: So sehen Salmonellen unter Schwarzlicht aus

Diese Personengruppen haben laut dem Händler eine höhere Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden. Bei anhaltenden Symptomen, wie Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und/oder leichtem Fieber, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei den meisten Personen klingen die Symptome allerdings schon nach wenigen Tagen von selbst wieder ab, so der Discounter in seiner Veröffentlichung.

Fakten über Salmonellen 

Salmonellen sind Bakterien die eine typische Lebensmittelinfektion auslösen können

Übertragungswege: Verzehr von belasteten Nahrungsmitteln, Schmierinfektion durch andere Personen, direkter Tierkontakt

Ausbruch: 6 bis 72 Stunden nach der Infektion, meist allerdings zwischen 12 und 36 Stunden

Ansteckung: Erwachsene sind noch bis zu einem Monat nach Abklingen der Symptome ansteckend, bei den Risikogruppen kann das weitaus länger der Fall sein

Weitere Informationen und Verhaltenshinweise finden sie unter anderem hier: Steckbrief: Salmonellen .

Rückruf von Mandeln bei Netto: Salmonellen in Deutschland keine Seltenheit

Nicht nur der Rückruf von Mandeln bei Netto hatte eine mögliche Salmonellen Belastung als Grund. Auch Edeka musste zuletzt eine Rückruf mit änhlicher Begründung starten. Hier war allerdings Hundefutter betroffen.

Produkt-Rückrufe, wie bei Netto, haben nicht nur Verunreinigungen als Grund, oft handelt es sich auch um Fehlfunktionen. So auch bei Blumen-Kästen von einem niederländischen Hersteller. Momentan gibt es einen Rückruf von Butter. Diese kann eine Gefahr für ihre Gesundheit darstellen. (Lucas Maier) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Ein Unternehmen hat einen Rückruf für Frikadellen gestartet. Die Fleischprodukte wurden in Netto-Filialen in mehreren Bundesländern verkauft. Für Allergiker bestehe Lebensgefahr.

Ein niederländisches und ein belgisches Unternehmen mit Filialen in Deutschland rufen beliebte Snacks zurück. Der Grund: Salmonellen*. *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Peter Steffen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare