Beliebter Snack für Vierbeiner betroffen

Rückruf bei Edeka: Salmonellen im Snack für den Hund - Tierhalter ebenfalls gefährdet

  • vonHelena Gries
    schließen

Rückruf bei Edeka: Die Handelskette warnt vor Salmonellen in einer Charge ihrer Hundesnacks. Eine mögliche Ansteckung mit den Bakterien könnte auch Hundehalter treffen.

  • Rückruf* bei Edeka
  • Snack für Hunde kann Salmonellen enthalten
  • Gesundheitsgefahr auch für Tierhalter nicht ausgeschlossen

Kassel - Ein beliebtes Produkt der Supermarktkette Edeka ist von einem Rückruf betroffen, es handelt sich dabei um einen Natur-Kausnack für Hunde. Laut Herstellerfirma Nutraferm Petfood GmbH kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem Edeka-Hundesnack „Hähnchenhälse“ im 100g-Beutel Salmonellen enthalten sind.

Im Rahmen einer Untersuchung wurde bei einem Muster dieses Artikels die gefährlichen Bakterien nachgewiesen, wie der Hersteller Nutraferm Petfood GmbH in einem Rückruf mitteilt. Verbrauchern wird deshalb dringend abgeraten, „Edeka Premium-Snack Hähnchenhälse“ im 100g-Beutel mit dem auf der Verpackungsrückseite aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 21.11.2021 und der Chargennummer 2005 an ihre Vierbeiner zu verfüttern.

Rückruf von Edeka: Salmonellen im Snack für den Hund - Auch Hundehalter können sich infizieren

Laut aktuellem Rückruf vom 25.06.2020 des Verbraucherportals produktwarnung.eu bestehe außerdem die Gefahr, dass sich auch der Hundehalter über den Kontakt zu den Hähnchenhälsen infizieren kann.

Im Rückruf auf der Homepage des Gesundheitsportals heißt es: „Der Verzehr von mit Salmonella-Bakterien belasteten Lebensmitteln kann Unwohlsein, Durchfall, eventuell Erbrechen und Fieber auslösen.“ Die Inkubationszeit betrage in der Regel 48 Stunden, selten bis zu 3 Tage. Weiterhin findet sich der Hinweis, dass die Symptome einer Salmonellen-Infektion bei Kleinkindern, immungeschwächten und älteren Menschen verstärkt auftreten können.

Name\t\t \tNutraferm PetFood GmbH
FirmensitzVechta, Deutschland
ProdukteKauartikel für Hunde und Katzen
Grund des RückrufsMögliche Verunreinigung durch Salmonellen

Rückruf bei Edeka: Dieser Snack für den Hund ist betroffen

Die Nutraferm Petfood GmbH und die betroffenen Handelsunternehmen haben laut Herstellerangaben die betroffene Ware aus dem Verkauf genommen. Der Artikel „Edeka Hähnchenhälse“ wurde überwiegend bei Marktkauf und Edeka angeboten. Das vom Rückruf betroffene Produkt hat folgende Daten:

  • Artikel: Edeka Premium-Snack Hähnchenhälse
  • Inhalt: 100g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 21.11.2021
  • Chargennummer: 2005

Verbraucher, die den betroffenen Artikel gekauft haben, sollten diesen nicht mehr für Tier zum Verzehr anbieten, sondern das vom Rückruf betroffene Produkt umgehend umtauschen. Laut Verbraucherportal produktwarnung.eu erhalten Kunden auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises.

Wegen Salmonellengefahr von einem Rückruf betroffen: Hundesnack „Premium-Snack Hähnchenhälse“ von Edeka.

Für Verbraucheranfragen wird auf den Kundenservice unter der Telefonnumer 0800 333 5211 (Montag bis Sonntag, 8 bis 20 Uhr) verwiesen. Betroffene Kunden, die das vom Rückruf betroffene Produkt „Edeka Premium-Snack Hähnchenhälse“ gekauft haben, können bei Nachfragen auch eine E-Mail an info@edeka.de schreiben, heißt es im Rückruf der Firma Nutraferm Petfood GmbH.

Futter für Hund und Katze im Test: Stiftung Warentest hat verschiedene Futter-Sorten untersucht

Erst kürzlich hat Stiftung Warentest verschiedene Futter für Hunde* und Katzen getestet. Das Ergebnis: Viele Produkte wurden mit „mangelhaft“ bewertet. Haustier-Besitzer sollten daher besonders vorsichtig bei der Auswahl des Futters sein.

Bei dem richtigen Futter für Hund und Katze spielen die Inhaltsstoffe eine große Rolle. Bei der Auswahl sollten Tierhalter deshalb besonders darauf achten, welche Stoffe sich in dem Futter befinden. Helfen können dabei auch die Test-Ergebnisse von Stiftung Warentest. Die Experten haben beispielsweise bei ihrem Test herausgefunden, dass in einigen Futterarten für Hund und Katze günstige Füllstoffe verwendet werden. Dazu zählen unter anderem Getreide oder Schlachtabfälle. Weitere Inhaltsstoffe, die schlecht für Hund und Katze sein können, sind Geschmacksverstärker und Lockstoffe wie zum Beispiel Glutamat.

Rückruf: Weitere Produkte wegen Gesundheitsgefahr zurückgerufen

Erst kürzlich gab es einen Rückruf von Käse: Auch hier bestehe Gesundheitsgefahr* durch Bakterien (Listerien). Besonders gefährdet seien dabei schwangere Frauen.

Rückruf von Sport-Artikel*: Achtung! Beliebte Marke warnt vor möglicher Gesundheitsgefahr.

Auch ein kanadischer Fahrradhersteller informiert über einen Rückruf: Im unteren Bereich des Lenkers könnte das Fahrrad* brechen. 

Ein beliebtes Müsli von Demeter ist von einem Rückruf betroffen. Statt Schokolade wurden fälschlicherweise Haselnüsse abgefüllt. Der Verzehr ist vor allem für Allergiker gefährlich.

Auch bei einem niederländischen Hersteller von Blumentöpfen kam es zu einem Rückruf. Die Pflanzkübel für den Balkon könnten sich vom Geländer lösen und abstürzen.

Über einen Rückruf von Süßigkeiten informiert ein deutscher Importeur. Laut dem Verbraucherportal Lebensmittelwarnung drohe beim Verzehr Erstickungsgefahr.

Hunde und Katzen sind die häufigsten Haustiere in Deutschland. Doch auf welche Namen hören die meisten Tiere hierzulande? Das sind die beliebtesten Namen für Hund und Katze. (Helena Gries)

Grill-Fans aufgepasst! Jetzt ist beliebte Bratwurst von einem Rückruf* betroffen. Es drohen ernsthafte innere Verletzungen. *hna.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Peer Grimm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare