1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Verbraucher

Wetter-Vorhersage: Im Februar könnte laut Experten-Prognose Rekord purzeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Malin Schneider-Pluppins

Kommentare

Bringt der Februar schon den Frühling? Nach viel Regen und Wind wird es immer milder und trockener.

Dortmund/NRW – Nach einem matschig-grauen Winter ohne größere Mengen Schnee freuen sich die einen darauf, dass es nun milder wird und der Frühling 2022 bald nach NRW kommt. Andere wiederum hoffen auf eine Rückkehr des Winters wie im vergangenen Jahr, mit knackiger Kälte und ordentlich Schnee. Wer im Februar belohnt wird, zeigen die Prognosen der Wetter-Experten. Wie RUHR24* berichtet, weisen die auf Rekordtemperaturen hin.

BundesoberbehördeDeutscher Wetterdienst (DWD)
SitzOffenbach am Main
Gründung1952

Wetter im Februar 2022: Winter oder Frühling in NRW? Temperaturen bewegen sich in Rekordhöhe

Eine erste Änderung des Wetters stellt sich bereits diese Woche ein: Nach viel Regen und Wind soll es auflockern und deutlich trockener werden. Zum Wochenende sehen die Wetter-Experten für einige Städte im Westen wie Dortmund sogar längere sonnige Abschnitte auf uns zukommen. Dazu werden die Temperaturen mild. Bis zu 9 Grad am Wochenende (5./6. Februar), in der kommenden Woche sogar bis zu elf Grad am Mittwoch (9. Februar) sind laut kachelmannwetter.com in Dortmund drin.

Elf Grad und Sonne: Die nächste Woche verspricht beinahe frühlingshaft zu werden. Und auch nach der Wochenmitte soll es deutlich sonniger und noch milder als bisher werden. Dabei sinkt die Niederschlagswahrscheinlichkeit rapide. Regen soll es unter anderem in Dortmund so gut wie keinen geben. Besonders die kommende Woche (ab dem 8. Februar) scheint im Westen ohne größere Niederschlagsmengen daherzukommen.

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für den Westen Deutschlands nachlassende Regenfälle voraus. Die dichte Wolkendecke, wie wir sie aktuell kennen, lockert auf. Der Sonne gibt das die Chance, sich häufiger zu zeigen. Dazu wird es laut der Wetter-Experten sehr mild. Wer auf Frühling hofft, könnte laut DWD schon in der ersten Februarhälfte mit Temperaturen von bis zu 12 Grad belohnt werden. Hält der Frühling in diesem Jahr so früh Einzug?

Frühling 2022 im Februar in NRW: Doch Winter-Wetter gibt noch nicht auf

Laut des Meteorologen Georg Haas von Wetter.com, kommt der Frühling 2022 schon im Februar*, das berichtet auch hna. Doch es soll nicht einfach nur wärmer werden. Laut des Experten erwarten uns deutschlandweit gesehen „Rekordtemperaturen“, die sogar die Pflanzen schneller zum Leben erwecken könnte als gewohnt.

Im Vergleich zu den Mittelwerten der vergangenen Jahrzehnte könnte der Februar nach Modellen des DWD ganze drei Grad zu warm werden. Bereits der Januar war nach Angaben der Experten deutlich zu warm. Welches Obst und Gemüse es jetzt laut Saisonkalender aus der Region gibt*, dürfte davon zunächst aber unberührt bleiben.

Für wenige Tage könnte es also tatsächlich Frühlingshaft werden. T-Shirt-Wetter und das erste sprießende Grün – ist der Winter ab nächster Woche vollends vorbei? Den Hinweis, dass sich der Winter noch nicht völlig verabschiedet hat, geben die teils sehr frostigen Temperaturen in den Nächten.

Winter kehrt zurück: NRW-Wetter im Februar kennt nicht nur Frühlings-Rekord

Während es tagsüber immer milder wird, sinken die Nachttemperaturen in ganz Deutschland und so auch in NRW noch einmal kräftig ab. Nach dem warmen Frühlingshauch folgt also ein Temperaturrückschlag. Für die kommende Woche sehen Prognosen besonders in der Nacht Minusgrade voraus: Tiefstwerte von bis zu minus zwei Grad können erreicht werden.

Sonnenschirme auf dem Balkon schützen vor Sonnenbrand und spenden kühlen Schatten. So kommt auch weniger Hitze in die Wohnung.
Müssen die Sonnenschirme auf dem Balkon schon im Februar aufgespannt werden? © Patrick Pleul/dpa

Zwar bringen ein paar frostige Nächte noch lange nicht den Winter zurück, doch die längere Sonnenscheindauer, die uns in der kommenden Woche erwartet, weckt nur kurz Frühlingsgefühle. Ein nachhaltiger Trend kann daraus nicht abgeleitet werden. Heißt: Dass es im weiteren Verlauf des Februars immer wärmer wird, ist ein Trugschluss. Stattdessen könnte uns ab Mitte Februar ein später Winter in die Eiszeit zurückversetzen*.

Wie das Wetterportal wetter.de mit Verweis auf die Wetterdaten der letzten Jahre erklärt, ist eine Februar-„Delle“ in der ab Januar häufig vorerst steigenden Temperaturkurve beinahe erwartbar. Es wird also nochmal kälter, besonders im Norden. Nicht für den Westen Deutschlands, aber für den Süden könnte das zudem erneut Schnee bedeuten. *RUHR24 und HNA sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare