Clou auf großen Smartphones

WhatsApp: Geheime Funktion sorgt für Erleichterung - Nur wenige kennen sie

WhatsApp: Eine bisher eher unbekannte Funktion des Messengers erleichert es, trotz kurzen Fingern und großem Smartphone mit einer Hand zu tippen.

  •  WhatsApp*-Nachrichten mit einer Hand zu schreiben, ist auf den immer größeren Smartphones oft schwierig.
  • Eine bisher eher unbekannte Funktion in der App erleichtert dies jedoch.
  • Wo sich die Funktion versteckt, hängt vom Smartphone ab.

WhatsApp*-Nachrichten schreiben, Links am oberen Ende von Websites anklicken oder vom oberen Bildschirmrand nach unten wischen - dass Smartphone-Displays immer größer werden, kann ganz schön unpraktisch sein. 

Glücklicherweise gibt es eine versteckte WhatsApp*-Funktion, die einem erleichtert, auf großen Bildschirmen mit einer Hand Nachrichten zu tippen.

WhatsApp: Diese geheime Funktion erleichtert das Tippen mit einer Hand

Mit dem rechten Daumen die Q-Taste auf der Smartphone-Tastatur anzuklicken, ist bei kleinen Händen und großen Displays fast unmöglich. Selbst wenn man den linken Bildschirmrand knapp erreicht: Das Risiko, das Smartphone dabei fallen zu lassen, ist groß! Aus diesem Grund hat WhatsApp* eine Funktion eingebaut, mit der Nutzer die Größe der Tastatur anpassen können.

WhatsApp: So lässt sich die Funktion einrichten, die das Tippen mit einer Hand erleichtert

Wie sich die versteckte WhatsApp-Funktion einstellen lässt, hängt vom Smartphone-Hersteller und -Modell ab. Meist verbirgt sich die Einstellung hinter dem Weltkugel-Symbol unter der „123“-Taste. Zum Teil findet sich an dieser Stelle aber auch ein lächelndes Emoji. Hält man den Button gedrückt, so öffnet sich ein kleines Feld mit verschiedenen Tastatur-Abbildungen: eine, auf der die Tastatur über die gesamte Smartphone -Breite reicht, eine, bei der die Tastatur kleiner und am rechten Rand ausgerichtet ist und eine, bei der sie am linken Rand ausgerichtet ist.

Je nachdem, ob Rechts- oder Linkshänder beziehungsweise welche Hand gerade frei ist, ist die bevorzugte Tastatureinstellung anzutippen. Die Funktion gibt es nicht nur bei WhatsApp, sondern auch bei iMessage. Laut Apple ist mindestens ein iPhone 6 nötig, um die Einhand-Tastatur zu aktivieren. Beim iPhone SE und iPod touch sei die Funktion nicht verfügbar.

Umfrage: Welchen Sprachassistenten benutzen Sie bevorzugt?

WhatsApp: Wo sich die Funktion versteckt, hängt vom Smartphone-Hersteller ab

Auch bei Samsung-Smartphones gibt es die geheime WhatsApp-Funktion, jedoch muss man einen kleinen Umweg gehen: über die Bedienungshilfe. Sie findet sich etwa beim Galaxy S10 und S10+, aber auch bei einigen älteren Modellen, in den Einstellungen unter den Menüpunkten „Erweiterte Funktionen“ und „Bewegungen und Gesten“. Nun muss nur noch der „einhändige Modus“ aktiviert werden. 

Um die Funktion zu nutzen, muss im WhatApp-Nachrichten-Fenster von der jeweiligen unteren Bildschirmecke diagonal zur Mitte gewischt werden. Im Gegensatz zur iPhone-Version verkleinert sich bei Samsung-Handys jedoch das gesamte Display-Bild. Um die Funktion zu beenden, reicht ein Tippen in das schwarze Feld am anderen Bildschirmende.

Eine weitere User-Hilfe ist die App „Autoresponder für WhatsApp“. Mit dieser lassen sich automatische Antworten generieren - und viel Zeit sparen. 

Weniger positive Schlagzeilen hingegen machte eine Whatsapp-Funktion, wegen der rund 300.000 Handynummern im Netz landeten. Zudem sieht ein IT-Experte die Metadaten bei WhatsApp kritisch.

In der Corona-Krise verzichtet Google Fotos auf die automatische Sicherung von Whatsapp-Bildern - es gibt aber einen Kniff

tk

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare